Was ist Galileotraining?

Galileotraining ist ein Training auf einer seitenalternierenden (wippenden) Platte. Die Schwingung lässt sich von 5 Hz bis 30 Hz dosieren und durch die Positionierung der Füße in Ihrer Auslenkung (Amplitude) zusätzlich verstärken. Durch die hochfrequenten Schwingungen werden Bewegungen, ähnlich dem menschlichen Gang induziert.
Mit Hilfe der Schwingungen werden Dehnreflexe im Körper ausgelöst, die eine hochwirksame Muskel-, Knochenstärkung und nervale Optimierung bewirken.
Vibrationstraining wird heutzutage längst als Trainingsmethode in den Leistungsebenen Rehabilitation, Breitensport und Leistungssport erfolgreich eingesetzt und findet in weiteren diversen Bereichen seine Anwendung.
Das schwingungsinduzierende Training nimmt selbst in der Weltraummedizin bzw. in Weltraumstudien (z.B. Bedrest) eine wichtige Rolle ein und zeigt erflogreich, wie sich Muskulatur und Knochen positiv an die Stimmulation anpassen.

Therapeutische Indikationen für ein Galileotraining sind:

-Osteoporose
-Rückenschmerzen
-Muskuläre Dysbalancen, Instabilität in den Beinen (z. B. nach einem Kreuzbandriss ca. 6 bis 8 Wochen nach OP)
-Sarkopenie
-Beckenbodenschwäche (Harninkontinentz)
-Sturzprophylaxe
-Multiple Sklerose, Parkinson, ALS, z.n. Schlaganfall
-Chronische Schmerzen
-Haltungs- und Gangschulung
-Wintersportvorbereitung

Das Galileotraining verbessert in der Rehabilitation, im Breitensport und Leistungssport die muskuläre Leistungsfähigkeit, die Koordination, die Regeneration und den Wiedereinstieg nach verletzungsbedingter Pause.


Kontakt